Return to China – Tag 2 (24.04.19)

Joan steht heute Morgen früh auf, um zur Arbeit zu gehen. Mir hängt der Flug noch ziemlich nach (nie wieder mittags nach China fliegen!), sodass ich noch ein wenig im Bett bleibe.

Gegen 10 starte ich dann mit der Tagesroutine, Wäsche waschen, ein wenig Ordnung machen, Tagebuch schreiben, Chinesisch lernen und eine Kleinigkeit frühstücken. Ich esse einen Apfel und noch etwas von dem Knäckebrot, was ich zu einem unchristlichen Preis am Frankfurter Flughafen erstanden habe.

Ich schnappe mir die XD7 und lade einen Silbersalz 250 Iso Tageslicht Film und mache mich gegen 14:00 Uhr auf den Weg, die Stadt ein wenig zu erkunden. Ich wandere durch einen Park nahe einem der unzähligen Kanäle Suzhous und mache ein paar Bilder. Später gehe ich zu einem größeren Supermarkt, gerade rechtzeitig als ein etwas stärkerer Regen einsetzt. Nach dem Regen ist vor dem Regen, also gehe ich zuerst einmal zurück nach Hause, kühle mich kurz bei eingeschalteter Klimaanlage ab und hole einen Regenschirm, dann ist auch schon Zeit, meine Freundin von der Arbeit abzuholen.

Knappe 15 Minuten Fußweg später stehe ich vor der Schule wo Joan arbeitet.

Da wir erst einmal was Essen wollen, gehen wir zu einem Restaurant in einem anderen Einkaufszentrum. Auf dem Weg dorthin begegnen wir noch einigen ihrer Schüler, welche allesamt sehr höflich grüßen und einen neugierigen Blick auf dem Fremden an ihrer Seite werfen. Morgen wird sicher in der Schule etwas getuschelt werden. 😀

Das Essen ist vorzüglich, wir haben Hähnchen süß – sauer, Hähnchenfleisch mit Knoblauch und Paprika in einer leckeren Sauce, dazu noch etwas Gemüse mit Tofu und zur Krönung das leckere Stinky Tofu.

Gemüse mit Tofustückchen und ordentlich Knoblauch.

Dieses Stinky Tofu sieht aus wie normaler Tofu, nur das es stinkt. Es riecht nach einer Mischung aus Käsefüßen und vergammeltem Käse, schmeckt aber vorzüglich.

Wir schaffen gar nicht alles aufzuessen. Die Augen waren größer als der Magen. Das mag auch an der Hitze liegen.

Wir gehen anschließend noch in einen großen Supermarkt. Dieser ist wie die deutsche Metro oder Cash&Carry Märkte aufgebaut. In China muss man allerdings kein Gewerbe angemeldet haben, sondern nur Clubmitglied sein. In dem Laden stehen überall Probierstände wo fleißig verteilt wird. Wir kaufen ein paar Dumplings für morgen und ich nehme mir noch Szechuan Pfeffer, Chili und Sternanis mit.

Außerdem noch eine rote Chilipaste, welche aussieht wie Sambal Olek in böse. Ich werde berichten.

LaoGanMa

Einfach nur lecker. Es sind geröstete Chilis in Öl mit kleinen schwarzen Bohnen. Einfach toll zum Würzen, oder einfach nur auf dem Brot! Gibt’s für nen schmalen Taler auch bei Amazon!

Anschließend geht es mit dem Taxi nach Hause. Wir wollen uns noch einen Film ansehen, aber meine Freundin muss auch noch ein paar Telefonate führen und zack ist es halb 11 abends. Schnell duschen und ins Bett. Morgen will ich sie auf dem Weg zur Arbeit begleiten und anschließend ein paar Bilder machen gehen. Das Wetter soll besser werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.